Copyright©FermelaBâtieNeuve2014  - Eva et Holger Giersch La Bâtie Neuve 04250 La Motte du Caire - Mentions légales   -  Page d’introduction site web - Plan du site  
Ferme de la Bâtie Neuve Home Home News News Reiten Reiten Pferdepension Pferdepension Pferdetraining Pferdetraining Über uns Über uns Preise Preise Kontakt Kontakt Korrekturberitt
Trainingsprogramm für Pferde in Korrektur: Problempferde sind in der Regel unverstandene Tiere. Es gilt als erstes, die  Ursachen des Fehlverhaltens zu suchen. Haben wir die Bilanz erstellt, können wir  systematisch an der Lösung arbeiten, wobei Ruhe und liebevolle Strenge der  Schlüssel zum Erfolg sind. Mögliche Gründe:  zu schnelles und oberflächliches Einreiten  Schmerzen Reiter und Pferd passen nicht zusammen  traumatische Erfahrung/Erinnerung   Respektlosigkeit, mangelde Erziehung  unverstandenes Pferd   zu viel Druck/ zu hohe Erwartungen  ungünstiger Körperbau für die ausgesuchte Disziplin  mangelndes Gleichgewicht/Kraft unter dem Sattel  Die Empfindsamkeit eines Pferdes ist grösser als wir meinen. Es ist ein  Grundbedürfniss eines Pferdes die Sicherheit zu suchen. Deswegen muss der Reiter  seinem Pferd in jeder Situation einen Rahmen setzen. Verständliche Anfragen und  Zeit zum Nachdenken sind dabei die Grundlagen der Korrekturarbeit. Darauf  aufbauend erfolgt die physische Korrekturarbeit (Muskulatur stärken,  gymnastizieren, Entspannung,...) Wir raten Ihnen eindringlich vor der Korrekturarbeit, einen Osteopathen  und/oder Zahnarzt zu kontaktieren.  Dauer: Die Dauer hängt von der Problematik ab.  4 bis 6 Sessions pro Woche Einen Monat für kleinere Probleme  Mindestens zwei Monate für komplexere Problematiken  Beteiligung des Pferdebesitzers: am Ende der Rückerziehung beteiligt sich der Reiter  an mindestens drei Sitzungen. 
Im Laufe einen Pferdelebens können Schwierigkeiten auftreten:        Am Boden: Schreckhaftigkeit,  Respektlosigkeit, Umrennen, Ignoranz,...  Geritten: Stress, Kontrollmangel, Steigen, Unruhe beim Aufsteigen, Scheuen, Undurchlässigkeit...    Pflege: Duschangst, Verladeangst, Scheu vor tierärztlicher Pflege,...   Spezialfälle: Traumatische Erfahrungen, Vertrauensverlust, Verritten, Leblosigkeit, ...  Physisch: Muskelspannungen (Rücken, Genick,...), Steife Hinterhand, unregelmässige Gänge,...
Unterkünfte